Jodeln & Vintschger Typen?

April 13, 2018

VT Friday News #26

Im engeren Sinne ist es schnell erzählt: nichts.

Im weiteren Sinne meines Erachtens sehr wohl. Die Vintschger Typenlehre ist eine mündliche Weitergabe, das Jodeln im Grunde auch. Nur hat es beim Jodeln keine Geheimhaltung gegeben und wird offen als Teil des Brauchtums bei uns praktiziert. Auch weil es als etwas Harmloses gilt, das nicht irgendwelchem herrschenden Glauben gefährlich erschien.

gongga-snow-mountain-2411062_1920

Das Jodeln ist ein wortloses Singen, ein Juchzen mit großen Intervallsprüngen und Wechseln zwischen Brust- und Kopfstimme. Seit wann es praktiziert wird und wieso, da scheiden sich die Geister.

  • Als eine These des Ursprungs gilt, dass sich bei den Berglern in ihren Ausrufen von Freud und Leid die Stimme überschlagen
  • Eine andere, dass das Alphorn imitiert wurde
  • oder mit einem Jodler die Verständigung auch auf weite Distanzen möglich gewesen sei … Ob nun anzukündigen, dass man im Anmarsch sei, auf der anderen Seite alles in Ordnung oder es einfach nur Zeit zum Essen ist 😉

Wieder eine andere Erklärung des Jodelns ist, dass diese Intervallsprünge die Höhe der Berge und Tiefe der Täler beschreiben, also ein musikalisches Gebilde des Gebirges zeichnen. Vor allem diese Variante gefällt mir sehr gut, weil sie in Verbindung mit der Natur steht. So habe ich kürzlich erst in Hawaii erfahren, wie stark der Hula-Tanz damit verbunden zu sehen ist. Die Schönheit der Natur zu preisen.

Wahr ist, dass es beim Jodeln auch etwas mit dem Menschen macht, der es praktiziert. Es beflügelt ihn nicht nur, immer lauter zu jodeln, sondern hinterlässt ein feierliches Gefühl… Wie auch die Hula-Tanzenden in Hawaii es beschreiben.

Was die wenigsten wissen, ist, dass Jodeln nicht nur in den Alpen praktiziert wird, sondern überall auf der Welt. Bei den Pygmäen in Zentralafrika hat das Jodeln einen rituellen Hintergrund. Männer bitten damit die Geister um Verzeihung, dass sie auf der Jagd ein Tier erlegen, Frauen entschuldigen sich damit bei den Bienen, wenn sie den Honig sammeln. In Kolumbien vertreiben die Landarbeiter jodelnd die bösen Geister vom Feld.

Fazit: Für mich ist damit nicht auszuschließen, dass auch bei uns das Jodeln solch eine spirituelle Bedeutung gehabt haben könnte. Und weil diese komplett in Vergessenheit geraten ist und nur mehr die triviale bzw. unterhaltsame Seite davon geblieben ist, konnte es problemlos von vielen ins Heute gerettet werden. Jodeln als Teil eines alten Weltbildes wie die Vintschger Typenlehre – dann hätten die mehr miteinander zu tun, als man auf dem ersten Blick meinen könnte …

Und warum ich überhaupt auf so einen Vergleich komme? Um euch zu erklären, warum wir an diesem Wochenende einen Jodelkurs besuchen.

VT Friday News

Schreibe einen Kommentar

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.